22.02.2015 – Anreise

Speedrun!

Sachen packen. Straight forward.

Wetterbericht geschaut. Uiuiuiui. Da geht es gerade ab.

Die rote Straße am Südrand muß ich übermorgen lang. (Die Hochlandstraßen sind regulär gesperrt.) Sturmwarnung, Schneewarnung, Schneeverwehungswarnung, Eiswarnung. Kann man sich aussuchen.

Letzter Blick auf Unterlagen. Wieso steht beim Mietwagenvoucher “Reykjavik Domestic Airport” und nicht “Keflavik International Airport”? Rufe bei Hertz/Island an. Alles okay. Vmtl. ein Fehler vom Unternehmen, über das ich den Mietwagen gebucht habe.

Sitze im Taxi. Nach fünf Minuten fällt mir das erste ein, was ich vergessen habe. Nichts kritisches.

Komme am Flughafen an. Es gibt einen Flug nach Israel und einen nach Island. Passagiereraten für Anfänger. Liege komplett richtig. Hohe Fjällräven-Dichte.

Sitze 6F. Blick nach Norden. Spekuliere auf Polarlichter. Nachbarn mit sächsischem Akzent bauen auch drauf. Reden komisch. Erteilen mir “Parteiauftrag” zum Nordlichtfinden. Keins gesehen. Schon wieder die Partei enttäuscht, nach meinem Jugendweihegelöbnis. Tough shit.

Mietwagen klappt. Habe großen Toyota Landcruiser.

Es gibt Schnee. Fahre durch Schnee zu meinem Hotel in Keflavik. Niedlich eingerichtet. Blog verfassen. Anreise erfolgreich. Schlafen gehen.

 

2 thoughts on “22.02.2015 – Anreise

    1. André Leopold Post author

      Ich baue drauf, daß es ohne geht. Hatte ich mir damals im Yosemite allerdings auch gedacht.

Leave a Reply

%d bloggers like this: