Heimreise

So, mein letzter Tag. Dieser würde sich vorrangig mit der Heimkehr beschäftigen. Nach den letzten Wettermeldung war ich, da ich 3 Stunden (bei guten Straßenverhältnissen!) vom Flughafen entfernt war, schon ein wenig neugierig. Entsprechend habe ich auch geschlafen, um nachts um 3 Uhr folgenden Straßen-Bericht zu sehen.

Draußen vor dem Fenster windete und schneite es. Um 7:20 sah der Straßen-Bericht so aus.

Die rutschigen Straßen waren inzwischen komplett schneebedeckt, und das vorherige schneebedeckte Stück nach Borgarnes war inzwischen schwarz als “difficult road condition”, eine Stufe vor “Impassable”. Rosige Aussichten. Den Grund fand ich auch beim Blick aus dem Hotelzimmer. Wenn man das mit den Vortagen vergleicht, ist durchaus ein klein wenig Schnee hinzugekommen.

Trotzdem, soviel Zeit muß sein, wollte ich den letzten Tag nicht nur mit reiner Fahrt verbringen, und ging zum Sonnenaufgang raus. Und gleich wieder rein wegen üblen Wind mit horizontalem Graupel. Kaum war ich im Zimmer, schon beim Umziehen auf die Reiseklamotten, klarte es plötzlich auf. Also nochmal umziehen, und rausgegangen zur Kirche, und das hat sich wirklich gelohnt. Licht kam durch, traf verschiedene Objekte, und ich hatte nochmal Spaß mit dem Fotografieren. Das war sehr schön.

Um 9:30 Uhr ging es dann aber wirklich los, mein Flug ging um 15:40 Uhr, Checkin-Schluß um 15:00 Uhr, vorher noch Mietwagen abgeben, und unbedingt verpassen wollte ich den Flug nicht. Natürlich gab es unterwegs noch ein paar Aufnahmen aus dem Auto.

Das Wetter war wechselhaft, zwischen “sonnig und schneebedeckt” zu “geräumt aber neu schneiend”. Dass das nicht ganz ohne war, sah man bei dem Auto, das auf der Seite lag. Bei mir ging aber alles glatt, ich kam pünktlich am Flughafen an, und der nette Angestellte von Hertz fuhr mich sogar zum Terminal, damit ich nicht durch den Schneesturm laufen muß. Noch ein bißchen Duty-Free-Shoppen, und dann ging es in die Luft.

Jetzt muß sich erstmal alles setzen, und ich werde in Ruhe die Fotos durchgehen.

2 thoughts on “Heimreise

  1. omnia bene fient

    Meine Güte! Hast Du bei dem Schnee angehalten, um Fotos zu schießen? Hätte ja Bedenken gehabt, dass ich nicht mehr los komme … Vielleicht solltest Du beim nächsten Mal wieder nach Süden fliegen 🙂

Leave a Reply

%d bloggers like this: